Die Bibel kommt von der Katholischen Kirche


Protestant verteidigt die "Apokryphen" als inspiriert!


Die Schrift allein?

Sola Scriptura biblisch widerlegt!

»Und gleichwie die Bibel niemals ein Gegenstand des Glaubens sein kann ohne die Kirche, so kann sie auch ohne dieselbe nie und nimmer als Regel des Glaubens gelten.«
- Giovanni Perrone SJ, Der Protestantismus als Glaubensregel.
Sola scriptura - »die Schrift allein« -, so lautet eines der Hauptprinzipien, auf die sich der Protestantismus stützen will. Ist dieses Fundament tragfähig? In "Die Schrift allein?" unterzieht Joel Peters es einer Belastungsprobe, gleich 21mal. Dabei geht er sachkundig und mit unbestechlicher Logik vor. Das Ergebnis ist eindeutig: Das Sola-Scriptura-Prinzip ist ein menschliches Konstrukt und hat mit der von Jesus Christus gestifteten Religion nichts zu tun. Es steht im absoluten Widerspruch zur Heiligen Schrift, den historischen Fakten und dem gesunden Menschenverstand. Es sind die stillen Worte, die den Sturm bringen - wie es in dieser kleinen apologetischen Schrift geschieht. Sie liefert Sprengstoff, der geeignet ist, einen Grundpfeiler des Protestantismus restlos zu dekonstruieren.

Zur Bestellung bitte auf das Bild klicken!


Die Dunkelmänner

Mythen, Lügen und Legenden um die Kirchengeschichte

Die Wahrheit über die Kirchengeschichte. Zahlreiche Angriffe und Vorurteile gegen die Katholische Kirche und den katholischen Glauben beruhen nicht auf Irrtümern, sondern auf beabsichtigten Verzerrungen historischer Tatsachen. Diese werden in diesem Buch des Historikers Michael Hesemann überführt. Zur Bestellung bitte auf das Bild klicken.


Martin Luther

Wie er leibte, lebte und starb

 


Ablasshandel bis Zölibat

Mit Klischees über die Kirche müssen sich viele Menschen in Diskussionen auseinandersetzen. In persönlichen Gesprächen oder in den sozialen Kommunitäten im Internet begegnen einem die immer gleichen Angriffsformationen. Das »Sündenregister« der Katholischen Kirche ist in den Augen des modernen, aufgeklärten, religionsfernen Menschen ellenlang. Die Kirche wird von außen mit Kritik und Forderungen konfrontiert und muß auch innerhalb ihrer Mauern manche Zerreißprobe bestehen.
Der Philosoph und Publizist Josef Bordat nimmt sich 36 populäre religions- und kirchenkritische Thesen vor und setzt ihnen mit Kenntnisreichtum und Besonnenheit historische und systematische Fakten entgegen. So entsteht eine sachliche und differenzierte Darlegung von Geschichte und Wesen der Katholischen Kirche, die allen Diskussionsteilnehmern zu einem begründeten Urteil über eine der umstrittensten, aber auch wichtigsten Einrichtungen der Menschheit bieten. Zur Bestellung bitte auf das Bild klicken.


Märtyrer der Reformation

Die viel gefeierte Reformation in Deutschland löste nicht nur eine Kirchenspaltung, sondern auch zahlreiche gewalttätige Auseinandersetzungen aus. In diesem Buch stellt der Herausgeber Glaubenszeugen vor, die als Märtyrer der Reformation ihr Leben verloren. Erschütternde und bewegende Schicksale, die zeigen, dass die Reformation viel Leid und Unheil verursachte. Zur Bestellung bitte auf das Bild klicken.


Der Papst der Hitler trotzte

Die bevorstehende Seligsprechung Papst Pius XII. hat die Debatte um seine Rolle während des Zweiten Weltkriegs neu angeheizt. Hätte der Papst die Greueltaten Hitlers stoppen können, indem er Krieg und Judenverfolgung öffentlich verurteilte?
Michael Hesemann zeichnet ein Bild Pius XII. im Licht der neuesten historischen Forschung - und kommt zu einem aufregenden Ergebnis: Pius XII. hat dem deutschen Diktator getrotzt, der Papst war ein subtiler Gegenspieler des Nazi-Terrors.

Zur Bestellung auf das Bild klicken.


Luther und die protestantische Revolution

(Deutscher Untertitel)


Der Papst und der Holocaust

Pius XII. und die geheimen Akten im Vatikan

Kaum ein Vorwurf kann schwerwiegender sein: Papst Pius XII. habe geschwiegen, als er von Hitlers Plan erfuhr, die Juden Europas zu vernichten. Er habe sogar tatenlos zugeschaut, als praktisch unter seinem Fenster die römischen Juden in die Todeslager deportiert wurden. Doch diese Version, auch bekannt als ,,schwarze Legende", ist falsch. Die Beweise, dass es ganz anders war, lagen ein halbes Jahrhundert im Geheimarchiv des Vatikans unter Verschluss. 2018 endlich werden die vielen 100.000 Akten der Forschung zur Verfügung stehen. Dr. h. c. Michael Hesemann hat als einer der ersten Historiker überhaupt Zugang zu den brisantesten Dokumenten des 20. Jahrhunderts erhalten. Im Rahmen seiner umfassenden Aufarbeitung dieses dramatischsten Kapitels der jüngeren Kirchengeschichte werden sie in diesem Band weltexklusiv veröffentlicht. Zur Bestellung auf das Bild klicken.

Eucharistische Anbetung

I. VERHEISSUNGEN JESU ZUR VEREHRUNG DES ALTARSAKRAMENTES

 

1. Jene, die in der Nacht von Donnerstag auf Freitag eine Anbetungsstunde zu Ehren des Altarsakramentes halten (es kann auch zu Hause sein), werden nach Empfang der heiligen Kommunion sterben und so in die Ewigkeit hinübergehen.

 

2. Jene, die am Donnerstag bei Tag einen Besuch von einer halben Stunde in der Kirche machen, und vorne beim Tabernakel verweilen, werden einen hohen Grad der Erkenntnis des Glaubens, des Geheimnisse Meiner Allmacht und die Liebe zum Altarssakrament erhalten und dadurch auch eine wahre, selbstlose Liebe zum leidenden Mitmenschen ebenso wie ein gutes Verständnis für ihn erlangen.

 

3. Jene, die täglich einer heiligen Messe mit tiefer Andacht beiwohnen, können für ihre Mitmenschen viele Gnaden und Hilfe in allen Anliegen erlangen und werden in der Ewigkeit in meiner Nähe sein.

 

4. Jene, die vor dem Empfang der heiligen Kommunion immer eine Überwindung oder ein Opfer bringen zur Ehre des Altarsakramentes, werden ein solches Verlangen nach mir und der heiligen Kommunion erlangen, dass sie nicht mehr ohne Mich leben können, und so wird ein jeder Empfang für sie vom doppeltem Wert sein, wahrhaft würdig.

 

5. Jene, die sich Zeit nehmen, nach der heiligen Kommunion eine halbe Stunde Anbetung und Danksagung zu halten, werde Ich immer tiefer in die Geheimnisse Meiner Liebe einführen und ihnen Meine Liebe mitteilen, auf dass sie dadurch ein reines Gewissen und ein klares und sicheres Erkennen ihrer Fehler und Schwierigkeiten erlangen.

 

6. Jene, die bei der heiligen Wandlung während der Aufhebung des Fleisches und Blutes immer in Demut um eine Gnadenhilfe und um Rat bitten, werden sie sofort erlangen, so wie es zum Heil notwendig ist.

 

7. Jene, die sich selber bei der Wandlung mit Mir in Vereinigung mit den Wunden und dem Blute dem Himmlischen Vater aufopfern als Sühne für die Welt, werde Ich bis an ihr Ende mit Meiner Gnade führen, trösten und leiten, sodass sie keinen Trost mehr von Menschen brauchen.

 

8. Jene, die vor dem ausgesetzten Allerheiligsten eine Anbetungsstunde halten und mit aufrichtiger Demut für ihre Sünden und für die Sünden der ganzen Welt Mein kostbares Blut aufopfern, die können versichert sein, dass Ich an ihrer Anbetungsstunde Wohlgefallen habe und alle ihre Sünden verzeihe und sie dadurch mit vielen Gnaden ausstatte, vor allem mit der Gabe der Weisheit.

 

9. Jene, die mit besonderer Vorliebe der Segensmesse beiwohnen, währenddessen die Litanei vom Altarsakrament oder der Wundenkranz gebetet wird, die werden einen besonderen Grad der Heiligkeit erlangen, und Ich werde mit besonderem Schutz alle ihre Unternehmungen mit Segen, Gnade und reichen Früchten begleiten.

 

10. Jene, die sich bemühen, auch andere zu Meinem Tabernakel zu führen, oder bei Anbetungsstunden einen Mitmenschen mitbringen, werden die große Gnade erlangen, Licht und Führer jener Mitmenschen zu sein, die von mir noch entfernt sind, sie in den Himmel zu führen und dadurch mein Werkzeug für die Rettung der Menschheit zu sein.

 

II. ANBETUNG DES ALLERHEILIGSTEN ALTARSAKRAMENTES

 

Kommet, lobet ohne End

das hochheilige Sakrament,

welches Jesus eingesetzt

uns zum Testament.

 

Hier ist Jesu Fleisch und Blut,

hier das allerhöchste Gut,

keine Seele geht verloren

unter dieser Hut.

 

Heilig bist Du, Jesus, im Allerheiligsten Sakrament des Altares. Ja, heilig bist Du, mein Jesus! Du hast Dich in einem einfachen Stück Brot in Schweigen gehüllt. Du bist da, vor mir. Schenke mir die Gnade, dass ich das große Geheimnis Deiner Heiligen Gegenwart mit dem Herzen fassen kann, auch das Geheimnis, dass Du wegen mir hier bist! Erfülle mich mit dem lebendigen Glauben, dass Du da bist, und dass ich vor Dir knie. Schenke mir die Gnade, dass ich Dich mit meinem ganzen Wesen, mit Seele, Geist und Leib, anbeten kann.

 

Ihr Heiligen und Engel Gottes, eilt herbei! Huldigt mit mir dem lebendigen Herrn Jesus Christus im Allerheiligsten Sakrament des Altares. Maria, Mutter unseres Erlösers und unsere Mutter, sei auch Du hier zugegen.

 

Herr Jesus, ich möchte heute die gleichen Worte sprechen wie der hl. Apostel Thomas: "Mein Herr und mein Gott!" Aber nicht aufgrund von Unglauben, sondern aufgrund meines Erstaunens über die Tatsache Deiner heiligen Gegenwart. Ich beuge vor Dir meine Knie und bete dich an.

 

Herr Jesus Christus, Du hast den Deinen versprochen: "Seht, ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt." Wie wunderbar hast Du dieses Wort hier im Sakrament des Altares verwirklicht, in dem Du zugegen bist als Gott und Mensch, mit Leib und Seele, Fleisch und Blut. Wir beten Dich an, wir danken Dir, wir lieben Dich. Wir bitten Dich um Verzeihung für all jene, die nicht an Deine Gegenwart im Allerheiligsten Sakramente glauben, die Dich im Heiligsten Sakramente als Götzen und mit anderen üblen Worten beschimpfen, die Dich vor Deinen Tabernakeln und in den Sakramentskapellen nicht anbeten, die Dich schänden, die Dich nicht lieben. Erleuchte und bekehre sie. Und wir bitten Dich auch für alle Vernachlässigung und Ehrfurchtlosigkeit, die Du in diesem Sakrament von unserer Seite erfährst. Wir opfern Dir zur Sühne auf Dein kostbares, mit so großer Liebe vergossenes Blut, Deine heiligen Wunden und die Schmerzen, Tränen und Fürbitten Deiner heiligsten Mutter und die Anbetung aller heiligen Engel, die unsichtbar vor Deinen Tabernakeln und in den Sakramentskapellen knien. Vermehre unseren Glauben an Deine verborgene heilige Gegenwart, damit wir Dich einst unverhüllt in ewiger Freude schauen dürfen. Der Du mit dem Vater in der Einheit des Heiligen Geistes als König lebst und herrschest in Ewigkeit. Amen.

 

O Christ, schau an das Wunder groß, das Gott getan.

O Zeichen klar, so hoch und wunderbar.

Ave Jesus, wahres Manhu, Christe Jesu!

Du Gotteslamm, von dem uns Heil und Hoffnung kam.

 

Kommt all herein: esst von dem Brot und trinkt den Wein.

Die Nacht entflieht, ein Licht bricht auf, ein Jubellied.

Ave Jesus, wahres Manhu, Christe Jesu!

Du Gotteslamm, von dem uns Heil und Hoffnung kam.

 

Mein Jesus, Du hast gesagt, dass Du wegen der Sünder und Kranken in die Welt gekommen bist. Ich danke Dir, dass Du in Deiner Heiligkeit und Erhabenheit Dich nicht gescheut hast, unsere niedrige menschliche Natur anzunehmen. Ich danke Dir, dass Du vor dem Urteil jener Menschen keine Angst hattest, die sich selbst für gerecht hielten und andere als Sünder und Minderwertige verurteilten. Darum bitte ich Dich jetzt: Verzeihe auch mir und meinen Lieben unsere Sünden und reinige uns ganz von ihnen und heilige uns!

 

In Deine Hände lege ich voll Vertrauen unsern Geist, Du hast uns erlöst, Herr, Du treuer Gott. In Deine Hände ... Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist. In Deine Hände ...

 

Herr Jesus, ich danke Dir für meine Familie, Freunde und meine Brüder und Schwestern.

Herr Jesus, ich danke Dir für alles, was ich im Leben benötige, für alles, was ich besitze und für meine Gesundheit.

Herr Jesus, ich danke dir für Deinen göttlichen Schutz, den du uns gewährst.

Herr Jesus, ich danke Dir für alles, was Du für unser Wohlergehen getan hast.

Herr Jesus, ich danke Dir für den Frieden in unserem Land und in ganz Europa, und dafür, dass wir, die Deinen, hier sicher leben und sicher unseren Glauben ausüben und praktizieren können. Ich danke Dir, dass Du uns bewahrst vor Anschlägen, Übergriffen, Gewalt, Terror, Verfolgung und Krieg.

 

Nun danket alle Gott / mit Herzen, Mund und Händen,

der große Dinge tut / an uns und allen Enden,

der uns von Mutterleib / und Kindesbeinen an

unzählig viel zugut / bis hierher hat getan.

 

Der ewigreiche Gott / woll uns bei unserm Leben

ein immer fröhlich Herz / und edlen Frieden geben

und uns in seiner Gnad / erhalten fort und fort

und uns aus aller Not / erlösen hier und dort.

 

Lob, Ehr und Preis sei Gott / dem Vater und dem Sohne

und Gott dem Heilgen Geist / im höchsten Himmelsthrone,

ihm, dem dreiein'gen Gott, / wie es im Anfang war

und ist und bleiben wird / so jetzt und immerdar.

 

Herr Jesus, gib, dass ich jetzt von Deinem Geist erfüllt werde. Meine Gebete sollen nämlich keine leeren Worte sein. Und erleuchte mich, dass ich jedes Wort verstehe, das Du gesprochen hast. Du wollest mich ganz an Dich ziehen. Du hast gesagt, dass Du Brot für die Seele bist, für unser Leben, für jeden Hunger, vor allem für den Hunger nach Liebe! Herr Jesus, gib Nahrung meiner Seele. Herr, ich bete Dich an!

 

Kurze Pause

 

Herr Jesus, ich knie hier im Namen aller, die hungern und dürsten nach Wahrheit, Gerechtigkeit, Liebe und Versöhnung. Ich knie hier vor Dir im Namen aller Kinder, die nach dem täglichen Brot der familiären Liebe und des elterlichen Hauses hungern. Ich knie hier im Namen aller, die streiten und Kriege führen, hassen und andere verfolgen, und die wegen materieller Dinge aufeinander eifersüchtig sind, und für alle, die der blinden Machtgier verfallen sind. Herr Jesus, offenbare Dich ihnen und zeige, dass Du das ewige himmlische Brot bist. Ich bitte Dich auch für jene, die nach irdischem Brot hungern, die arbeiten und keinen Lohn empfangen.

 

Herr Jesus, ich bitte Dich für meine Familie, meine Freunde und mich, dass Du uns beschützen und behüten, vor Gewalt und Unheil jeder Art bewahren, uns in allen unseren Anliegen und Angelegenheiten helfen, für unser Wohlergehen sorgen, auf dem Weg des Heils führen und vor der Hölle bewahren wollest.

Herr Jesus, ich bitte Dich um die Gnade, dass meine Lieben, Freunde, Lieblinge, ihre Lieben und ich uns Dir ganz hingeben können, vor allem im Alltag.

Herr Jesus, ich bitte Dich um den Erfolg meiner Arbeiten und Vorhaben.

Herr Jesus, ich bitte Dich, dass Du mich und meine Lieben und Freunde vor schweren Krankheiten schützen und bewahren wollest.

Herr Jesus, ich bitte Dich für alle, die Du mir anvertraut hast, dass Du sie alle erleuchten und bekehren, sie in Deinem Geist erneuern, auf dem Weg des Heils führen und ihre Seelen retten wollest.

Herr Jesus, bewahre unsere Heiligtümer in unserer Stadt vor Schändung und Zerstörung und uns selbst vor jeder Gewalt.

Herr Jesus, erleuchte und bekehre unsere Pfarrgemeinde.

Herr Jesus, bewahre unsere Völker vor allen NWO-Maßnahmen.

Herr Jesus, beende bald die ganze gekünstelte Corona-Krise und bewahre uns künftig vor ähnlichen Krisen und Bedrohungen.

Herr Jesus, ich bitte Dich, schenke Armenien und der Ukraine den Frieden.

Herr Jesus, ich bitte Dich, bewahre unser Land und Europa vor Verfall, Unheil, Terror, Diktatur und Krieg und befreie sie von allen Irrlehren und erneuere sie in Deinem heiligen Geist.

Herr Jesus, bewahre Russland, Europa und die Welt vor dem Kommunimus.

Herr Jesus, ich bitte Dich, bewahre dein Volk weltweit vor Verfolgungen; beschütze und behüte uns vor Deinen und unseren Feinden.

Herr Jesus, ich bitte Dich, bewahre die ganze Welt vor Unheil.

Herr Jesus, hilf allen Leidenden, Bedrängten, Gefährdeten und Bedrohten, auch den lieben Tieren.

Herr Jesus, verteidige Deine Kirche gegen ihre Feinde und befreie sie von allem Unkraut und erneuere sie in deinem heiligen Geist und führe sie zum Triumph, auf dass überall Dein heiliges Kreuz regiere.

Herr Jesus, schenke uns Priester, schenke uns viele Priester, schenke uns viele heilige Priester.

 

Herr Jesus, ich bitte Dich

A

für eine gesegnete Fastenzeit als würdige Vorbereitung auf Ostern im Lichte Deiner Seligpreisungen.

B

Um eine würdige Vorbereitung in der Adventszeit auf Weihnachten im Lichte Deiner Seligpreisungen.

 

O Jesus, mein Herz ist jetzt froh; denn ich vertraue auf Dich. Ich bin mir sicher, dass Du Dich um mich, meine Lieben, meine Freunde, alle, die Du mir anvertraut hast, meine Mitbrüder und Mitschwestern, unsere Heiligtümer, die Kirche, Europa und die Welt kümmern wirst.

 

Zum Ende dieser Anbetungsstunde verspreche ich, dass ich mich bemühen werde, durch Gebet, Anbetung und Betrachtung, durch Fasten und, soweit es an mir liegt, durch die heilige Beichte Deine Liebe und Barmherzigkeit zu erfahren, zu erleben und weiterzugeben. Ich weiß, dass mein Weg noch lang ist und mein Ziel noch weit. Aber ich danke Dir für die Hoffnung, die in meiner Seele lebt.

 

Herr Jesus, nimm durch die heilige Kommunion Wohnung in mir! Wachse in mir und entfalte Dich! Heilige mir Leib und Seele! Erfülle mich!

 

Ich bitte Dich inständig, heile alle Kranken und verherrliche Dich in uns allen! Durch uns soll Dein Antlitz in dieser Welt aufleuchten.

 

Maria, sei mit mir und meinen Lieben und Freunden! Du bist die Mutter des Immanuel, die Mutter Gottes, der beschlossen hat, mit uns zu sein und immer für uns da zu sein.

 

Segne uns, o großer Gott / wunderbares Himmelsbrot, /

ach bewahre und errette / uns aus aller Not!

Sei gelobt, gebenedeit, / Heiligste Dreifaltigkeit, /

sei gelobt und geehrt / bis in Ewigkeit.

 

Am Ende dieser Anbetungsstunde, o mein Jesus, bitte ich Dich für die Armen Seelen: Mein Jesus, ich küsse und verehre Deine heiligen Wunden und bitte Dich durch Deine Schmerzen und durch Dein kostbares Blut, das aus ihnen geflossen ist: Erbarme Dich ihrer! Durch Dein kostbares Blut erlöse sie aus den Peinen des Fegefeuers.

Ehre sei Dir, o Herr, Ehre sei Dir!

 

Hochgelobt, gepriesen und angebetet sei das Allerheiligste Sakrament des Altares, von nun an bis in Ewigkeit. Amen.

 

 

 

Protestantismuswiderlegende Youtube-Kanäle


Website teilen

Besucher

 
 
 
 
 
 
 
 

Wichtige Websites


Lebens- und Bekehrungszeugnis eines Ex-Evangelikalen

 

I

II

III


Der Weg eines Evangelikalen zur Katholischen Kirche


Evangelikaler Calvinist wird Katholik


Vom Protestantismus zum Katholizismus

 

Teil 1: Sola Scriptura

Teil 2: Rechtfertigung

Teil 3: Die Kirche


Ex-Protestant liest die Bibel

Warum die Bibel mich katholisch machte


Unser Weg nach Rom

In den letzten Jahren haben die Ex-Evangelikalen Scott und Kimberly Hahn auf vielen Veranstaltungen in den USA vor Tausenden von Menschen über ihre Konversion in die katholische Kirche  und über die Wahrheit und Reichtum des katholischen Glaubens gesprochen. Die Aufzeichnungen dieser Vorträge gingen hinaus in die ganze Welt. In diesem Buch haben sie ihre Geschichte niedergeschrieben als Zeugnis für ihren unglaublichen geistlichen Weg =nach Hause= in die weltweite Familie Gottes: die katholische Kirche. Zur Bestellung des Buches bitte auf das Bild klicken.


Endlich zuhause

Ein schönes Gefühl, wenn man endlich (wieder) zuhause ist. Lange war Volker Jordan auf der Suche nach der wahren Kirche und dem unverfälschtem Glauben. Auf dem Weg dorthin lernte er viele Kirchen und Gemeinschaften, vor allem protestantische, kennen. Erst im katholischen Christentum fand er zur ganzen Fülle des Heils. Der Weg seiner Irrfahrt zeigt die Stärken der katholischen Kirche und Gemeinschaft. In einem ausführlichen persönlichen , offenen Frage- und Anwort-Gespräch wird hier der Weg zur Kirche ehrlich geschildert. Zur Bestellung bitte auf das Bild klicken.


Warum werden wir nicht katholisch?

Ein evangelischer Pfarrer stellt mit diesem Buch die provozierende Frage an seine evangelischen Mitchristen: „Warum werden wir nicht katholisch?“ Intensiv befasst er sich mit den Gründen, die für die fortdauernde Trennung der christlichen Konfessionen ins Feld geführt werden: mit dem Papst und seinem Unfehlbarkeitsanspruch, mit der Bedeutung der Überlieferung neben der Heiligen Schrift, mit der Marien- und Heiligenverehrung, mit dem Ablass und dem Fegefeuer, mit der Lehre über den Glauben und die guten Werke sowie mit den feierlichen Liturgien unter Verwendung von Weihrauch in goldgeschmückten Kirchen. Hierbei kommt der Autor zu erstaunlichen Ergebnissen.
Andreas Theurer (geb. 1966) ist evangelischer Pfarrer in der württembergischen Landeskirche. Seine Frau Gudrun wurde 2007 in die württembergische Landessynode gewählt. Beiden ist die Einheit der Kirche ein Herzensanliegen. kart., 96 S., Zur Bestellung bitte auf das Bild klicken.


Königin des Himmels

Maria suchen und finden

Schott Hahn, ehemaliger Evangelikaler, jetzt katholisch, zeigt in diesem Buch anhand der Heiligen Schrift Maria als die Königin des Himmels. Um das Buch zu bestellen, klicken Sie auf das Bild.


Was trennt die Konfessionen?

Ein Heft, das Sie für 5 EUR auf der Seite der Christlichen Mitte bestellen können. Bitte auf das Bild klicken. Dann werden Sie zur Seite weitergeleitet.

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com
 
GotAnswers 0